Wie lange hält Schaffell?

Ein Schaffell – oder auch ein anderes Tierfell – ist eine teure Anschaffung. Vor allem, wenn auf eine gute Qualität und eine verantwortungsvolle Produktion geachtet wird. Da ist es selbstverständlich, sich zu fragen, wie lange man von dem Produkt etwas haben wird.

Die gute Antwort ist, dass ein Fell, wenn es richtig behandelt wird, schlichtweg ewig hält. Das mag den einen oder die andere überraschen, da es sich bei Fellen ja um tierische und natürliche Produkte handelt. Und es ist richtig, dass die Felle sich ungegerbt ziemlich schnell zersetzen würden. Deshalb ist es umso wichtiger, dass ein Tierfell zügig und ordnungsgemäß gegerbt wird, damit die chemischen Prozesse die empfindliche Tierhaut in haltbares Leder umwandeln. Gerben ist ein faszinierendes und gleichzeitig uraltes Handwerk, über das Sie in diesem Blogartikel mehr lesen können.

 

Ein Leben lang mit Ihrem Fell

Ihr Fell sollte ein Leben lang halten

Ihr Fell sollte ein Leben lang halten

Ist der Gerbungsprozess erfolgreich vollzogen, hält das Fell ein Leben lang – und darüber hinaus, wenn es denn richtig gepflegt und eingesetzt wird. Fühlen Sie, wie weich und flexibel das Leder beim Kauf ist. Damit das so bleibt, sollten Sie darauf achten, dass es immer schön trocken bleibt. Nässe schadet den Salzen im Leder und lässt es hart und brüchig werden. Deshalb sollten Sie Ihr Fell zum Beispiel nicht waschen, sondern bei eventuellen Flecken höchstens mit einem feuchten Tuch abtupfen. Wenn Sie nach einiger Zeit feststellen, dass das Leder nicht mehr so weich ist, können Sie einen praktischen Trick anwenden und es an einer stumpfen Kante entlangziehen. So wird es wieder ein wenig flexibler.

Das Leder mag es zwar trocken aber auch nicht zu warm. Wenn Sie es zum Beispiel auf den heißen Kachelofen legen, wird das Leder ebenfalls hart und trocknet aus. Suchen Sie deshalb lieber einen Platz der nicht zu heiß ist. Auch direktes Sonnenlicht ist nicht ideal, weil es besonders gefärbte Felle ausbleichen lässt. Haben Sie mehr Fragen zu Leder, das hart geworden ist? Dann lesen Sie gerne hier weiter.

 

Für ein glänzendes Fell sorgen

Auch die Felloberseite will natürlich gepflegt werden, damit sie ihren Glanz behält und fluffig-weich bleibt. Wie Sie das Fellhaar optimal pflegen, hängt davon ab, ob es gelockt oder glatt ist. Glattes Fell, wie zum Beispiel das Merinofell aus Neuseeland mag es, hin und wieder gebürstet zu werden, damit das Fell aufgelockert wird. Gelocktes Fell, wie zum Beispiel das aus Tibet, sollten Sie um der Optik willen nicht bürsten. Alle Felle mögen es aber, regelmäßig gut ausgeschüttelt zu werden. Wenn Sie ein gelocktes Fell haben, die Locken aber mit der Zeit nicht mehr ganz so definiert sind, können Sie dem entgegenwirken, indem Sie mit angefeuchteten Händen ins Fell greifen und eine Faust bilden. Mehr Pflegetipps für glatte Felle und lockige Felle können Sie hier nachlesen.

So sorgen Sie nicht nur dafür, dass Ihr Fell eine lange Zeit hält, sondern auch wie neu aussieht.

 

Lammfelle für’s Leben – unsere Philosophie

Langlebige Lammfelle sind unsere Philosophie

Langlebige Lammfelle sind unsere Philosophie

Die Haltbarkeit und Langlebigkeit eines Felles ist auch uns von Lammfellhaus ein Anliegen. Wir lieben Felle und haben Freude daran, diese an Menschen weiterzugeben, die ein Lammfell als tierisches Erzeugnis zu schätzen wissen. Gerade weil Fell von Tieren kommen, betrachten wir sie als wertvolle Produkte, die durch einen langen Gebrauch wertgeschätzt werden sollten. Deshalb bemühen wir uns, nicht nur hochwertige Felle zu verkaufen, sondern auch Informationen darüber weiterzugeben, wie die Felle lange in Gebrauch bleiben können und achtsam behandelt werden.

Danke, dass Sie diesen Artikel gelesen haben und dieses Ziel mit uns mitverfolgen!

 

Hier lesen Sie mehr zu hochwertigen Schaffellen:

Vorheriger Artikel Felle im Trend - die beliebtesten Felle 2019
Nächster Artikel Was ist Lammfell Patchwork?

Einen Kommentar schreiben

Kommentare werden vor der Veröffentlichung überprüft

* erforderliche Felder