Kuhfell - Pflege- und Reinigungsfragen

Kuhfell - Pflege- und Reinigungsfragen

Kuhfelle liegen sehr im Trend bei Leuten, die sich ein besonderes Stück Natur in ihr Wohnzimmer legen wollen. Dabei sehen Kuhfelle nicht nur schick aus, sondern haben auch Eigenschaften, die es zum hervorragenden Einrichtungsacessoire machen. Dazu gehört unter anderem, dass Kuhfelle sehr robust sind und daher nicht zu viel Pflege brauchen. Da Kuhfelle eine teure Anschaffung sind, fragen sich Besitzer von Kuhfellen natürlich trotzdem, wie sie mit der richtigen Pflege dafür sorgen, dass ihr Kuhfell so lange wie möglich wie neu aussieht. In diesem Artikel wollen wir ein paar Ratschläge dazu geben, wie Sie Ihr Kuhfell am besten pflegen.

Kuhfell Pflege - die wichtigsten Infos

Wie bereits zu beginn gesagt, braucht Kuhfell nur wenig Pflege. Anders gesagt halten Sie Ihr Kuhfell am effektivsten in seinem ursprünglichen Zustand indem Sie ihm möglichst wenig Pflege zukommen lassen. Das Einzige, was Sie unbedingt zur Pflege Ihres Kuhfells tun sollten, ist, es regelmäßig auszuschütteln.Das geht in Anbetracht der enormen Maße eines Kuhfells natürlich viel besser zu zweit. Durch das Ausschütteln werden Sie allen Staub und lockeren Schmutz im Fell los. Dabei sollten Sie das Kuhfell wenn, dann aber nur ganz vorsichtig ausklopfen.

Hartnäckigeren Schmutz werden Sie am besten los, indem Sie das Kuhfell entweder vorsichtig und auf niedrigster Stufe absaugen oder, falls der Schmutz festklebt, indem Sie es mit einem feuchten Tuch abtupfen. Achten Sie dabei darauf, dass die Lederunterseite nicht zu viel Wasser abbekommt und danach ordentlich trocknen kann, bevor Sie das Kuhfell wieder an Ort und Stelle legen.

Wenn möglich, hängen Sie Ihr Kuhfell auch nach dem Ausschütteln noch ein bisschen an die frische Luft. Ideal dafür ist ein altes Lattenrost, damit das Fell nicht über einer scharfen Kante liegt und einen Knick bekommt. Außerdem ist noch zu beachten, Druckstellen auf dem Fell zu vermeiden. Es ist kein Problem, etwa einen Beistelltisch oder einen Lehnstuhl auf dem Fell stehen zu haben. Sie sollten dann aber darauf achten, das Fell regelmäßig zu drehen oder die Möbel zu bewegen, damit diese nicht dauerhaft in das Fell drücken.

Was tun wenn Kuhfell stinkt?

Eine Eigenschaft von Kuhfell ist, dass es einen sehr intensiven Eigengeruch hat. Dieser wird unserer Erfahrung nach von Menschen mehr oder weniger stark wahrgenommen. Grundsätzlich ist es deshalb eine gute Idee, sich bewusst zu machen, dass es sich bei einem Kuhfell um ein Tierpodukt handelt und man sich damit tatsächlich ein Stück Natur in den Wohnraum holt. Dass die Felle unterschiedlich stark nach Tier riechen, kann außerdem mit der Gerbung zu tun haben. Dies ist aber durch Händler oft schwer abzuschätzen, da die Wahrnehmung der Kunden außerdem unterschiedlich ist.

Wenn Sie den Geruch Ihres Felles gleich zu Beginn als störend empfinden, empfehlen wir zunächst, das Kuhfell ausführlich zu lüften. Wenn der Geruch dadurch nicht verfliegt versuchen viele Leute es mit Parfum oder Duftsprays, hier besteht jedoch ein großes Risiko, das der Geruch - also der Tiergeruch in Kombination mit dem künstlichen Duft - noch unangenehmer ist als zuvor. Außerdem könnte es infolgedessen schwierig werden, das Kuhfell wieder an den Händler zurückzugeben.

Wie bekommt man Kuhfell glatt?

Ein Kuhfell sieht am schönsten aus, wenn es glatt auf dem Boden liegt. Umso ärgerlicher ist es, wenn ein Kuhfell sichtbare Knicke hat oder eine Ecke hochsteht. Es ist deshalb wichtig, Ihr Kuhfell immer wieder glatt zu ziehen und darauf zu achten, das es nicht über längere Zeit in einer gewölbten Position liegt. Wenn Sie feststellen, dass eine Ecke über längere Zeit umgeknickt war und jetzt hochsteht, ist ein einfacher Trick, diese Ecke einfach mit einem großen Gegenstand zu beschweren und so wieder flach zu drücken. Geeignet dafür wäre zum Beispiel ein großes Buch. Wichtig ist, dass der Gegenstand keine Spitze in das Kuhfell bohrt.

Damit das Leder Ihres Kuhfells schön geschmeidig bleibt, braucht es einen Platz, wo es optimalen Bedingungen ausgesetzt ist. Das bedeutet zum einen, dass das Fell niemals feucht oder nass wird und zum anderen, dass der Untergrund nicht zu heiß wird. Wenn Sie auf diese Dinge achten, brauchen Sie sich um die Pflege Ihres Kuhfells keine Sorgen mehr zu machen. Wie alle Felle ist Kuhfell von Natur aus mit Eigenschaften ausgestattet, die es haltbar und robust gegen Einwirkung von außen machen. 

Was für Fragen haben Sie noch zur Pflege und Reinigung von Kuhfellen? Oder welche Tipps und Tricks nutzen Sie? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

 Weitere Artikel zum Thema Kuhfelle:

Vorheriger Artikel Hilfe! Mein Lammfell ist nach dem Waschen hart!
Nächster Artikel Baby Lammfell pflegen und waschen

Einen Kommentar schreiben

Kommentare werden vor der Veröffentlichung überprüft

* erforderliche Felder